HighTech-
Praxisausstattung

Moderne Zahnheilkunde in einer traditionsreichen Praxis

Ohne Abdruck. Ohne lästige Provisorien.

CEREC*: Zahnbehandlung mit Keramik in nur einem Termin

Mit der CEREC-CAD-CAM-Technologie können wir die meisten Keramik-Restaurationen (Teilkronen, Kronen, Inlays und Veneers) in nur einem Termin herstellen und sofort einsetzen. Wie geht das?

  • Statt einer minutenlangen Abformung machen wir innerhalb weniger Sekunden eine digitale Aufnahme der Zähne. Der Vorteil: Es gibt keinen Würgereiz.
  • Der CEREC-Computer berechnet die richtige Form der Keramik-Restauration.
  • Die CEREC-Fräsmaschine fertigt innerhalb weniger Minuten aus einem kleinen, farblich passenden Keramikblock die Restauration.
  • Sie kann anschließend sofort eingesetzt werden. Fertig!
Das bedeutet für Sie: Keine lästigen Provisorien für mehrere Tage. Kein zweiter Termin. Keine zweite Betäubungsspritze zum Einsetzen.
Die Vorteile einer CEREC-Behandlung
*CEREC ist eine eingetragene Marke der Sirona Dental Systems GmbH und steht für Chairside Economical Restoration of Esthetic Ceramics. Es bedeutet sinngemäß „Die sofortige und wirtschaftliche Versorgung von Zähnen mit ästhetischer Keramik in einer Sitzung“.

DVT: Digitale VolumenTomographie

Mit dem DVT können Kiefer und Zähne dreidimensional dargestellt und aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden. Dadurch können wir unter anderem den Verlauf von Blutgefäßen und Nervkanälen im Kiefer besser erkennen. Das ist besonders wichtig bei der Planung von Implantat-Behandlungen. Mit DVT-Aufnahmen können wir die exakte Implantat-Position planen, den vorhandenen Kiefer optimal ausnutzen und Blutgefäße und Nerven vor Verletzungen schützen.

Darüber hinaus verursachen DVTs weniger Strahlenbelastung als herkömmliche Röntgengeräte.
DVT: Dreidimensionale Röntgenaufnahmen
DVT: dreidimensionale Darstellung der Kiefer und Zähne

Sichere Implantation mit 3D-Navigation

Für Implantate steht oft nur wenig Kieferknochen zur Verfügung. Außerdem verlaufen in manchen Kieferregionen Nerven und größere Blutgefäße, die nicht verletzt werden dürfen. Im Oberkiefer-Seitenzahngebiet ist die Höhe des zur Verfügung stehenden Knochens durch die darüber liegende Kieferhöhle begrenzt.

Um den zur Verfügung stehenden Knochen optimal zu nutzen und Verletzungen von Nerven, Gefäßen und der Kieferhöhle zu vermeiden, arbeiten wir in unserer Praxis mit einem modernen 3D-Verfahren: Auf einer dreidimensionalen Röntgenaufnahme (DVT) können wir die exakte und sichere Position der Implantate planen.

Diese übertragen wir auf eine sog. Bohrschablone. Mit Hilfe dieser Bohrschablone können wir die Implantate genau an der vorausgeplanten Stelle einsetzen. Dadurch erreichen wir den größtmöglichen Schutz für Kieferhöhle, Nerven und Blutgefäße.
Bohrschablone mit Führungs-Hülsen für die Implantat-Bohrung
Bohrschablone mit Führungs-Hülsen für die Implantat-Bohrung

Digitale Abformung

Normalerweise muss für die Herstellung von Zahnersatz eine minutenlange Abformung der Zähne gemacht werden. Das kann für Patienten mit Würgereiz sehr unangenehm sein. Außerdem kann die Abformung mit einer plastischen Masse zu Fehlern und Ungenauigkeiten führen.

Wir machen deshalb in unserer Praxis digitale Aufnahmen mit einem sog. 3D-Scanner. Das dauert nur wenige Sekunden und verursacht keinen Würgereiz. Die Daten der Aufnahme werden an das zahntechnische Labor weitergeleitet, wo der Zahnersatz digital gesteuert hergestellt wird. Die Vorteile: weniger Fehler und Ungenauigkeiten, bessere Passung des Zahnersatzes und kürzere Behandlungsdauer!
Digitale Abformung mit 3D-Scanner
Kurze digitale Aufnahme der Zähne statt minutenlanger Abformung

Digitales Röntgen: weniger Strahlenbelastung

Moderne digitale Röntgengeräte reduzieren die Strahlenbelastung für den Patienten erheblich. Die Röntgen-Aufnahmen sind sofort auf dem Bildschirm sichtbar und müssen nicht zeitaufwendig entwickelt werden.

Durch die Vergrößerungsmöglichkeit am Monitor können auch kleine Details besser sichtbar gemacht werden. Der große Vorteil für Sie:

Bessere Diagnosen bei weniger Strahlenbelastung.
Digitales Röntgen: weniger Strahlenbelastung
Weniger Strahlenbelastung mit Digitalem Röntgen